LIKÖRE

Die fünf Liköre von VIA PARINI: Ein sizilianisches Festival von Geschmäckern, Farben und Aromen.

Der Ursprung der Likörherstellung liegt im mittelalterlichen Italien. Hier wurde in Klöstern die Destillation perfektioniert und in ganz Italien brannten Mönche, Alchemisten und Apotheker nach streng gehüteten Geheimrezepten die ersten, köstlichen Elixiere. Aber erst als der Zucker (durch die Entdeckung von Rübenzucker) für eine breite Bevölkerungsschicht erschwinglich wurde, traten Liköre ihren Siegeszug an.

Ihre vielfältigen, klaren Farben, ihre betörenden Aromen und natürlich auch ihre spezielle Süsse sind die entscheidendsten Faktoren ihres weltweiten Erfolgs. Für unsere fünf verschiedenen, absolut hochwertigen, in Handarbeit zubereiteten Liköre haben wir fünf der besten Früchte und Nüsse Siziliens ausgesucht: Zitronen und Orangen vom Fusse des Ätnas, Pistazien aus Bronte, Mandeln aus Avola, und Melonen von Ispica aus der Provinz Ragusa.  

LIMONCELLO

Nonna Vita sagt:

„Zum krönenden Abschluss eines Mehrgängers gibt‘s bei mir Limoncello auf ganz viel Eis, sozusagen als „Digestif on the rocks“. Aber auch als Apéro-Cocktail mit spritzigem Prosecco und einem Streifen Zitronenschale angerührt, verzaubert der Likör einen Sommerabend. Und wie wär‘s mit einem Zitronen-Limoncello-Soufflé oder einem Limoncello-Flan mit Himbeeren?“

Produktion:

Unser Liquore di Limone ist alles andere als einfach ein weiterer Limoncello. In ihm steckt nämlich nicht nur behutsame, jahrhundertalte Destillier-Kunst, sondern auch die weltbesten Zitronen, gewachsen auf dem fruchtbaren, Vulkansteinboden des Ätnas. Deren grüne Schalen werden gut vier Wochen lang in 95%igen Alkohol eingelegt und darauf mit einem Wasser-Zucker-Gemisch aufgegossen. Nach etwa einer weiteren Woche wird der Likör gefiltert und in Flaschen abgefüllt. 




Geschmack:
Eiskalt serviert – am allerbesten zusätzlich in einem gekühlten Glas – schmeckt dieser Limoncello einfach herrlich erfrischend. Der vollmundige Zitronencharakter entfaltet sich im Gaumen so eruptiv wie der Vulkan, an dessen Fusse die Zitronen gereift sind.

ORANGEN LIKÖR

Nonna Vita sagt:

„Wenn ich mir ein Glas Orangenlikör als Digestif genehmige, dann pur mit einem einzigen Eiswürfel. Er eignet sich aber auch bestens zum Mixen von Cocktails und Longdrinks. Und in der Küche ist er sowieso nicht mehr wegzudenken: Orangenlikör verfeinert Kuchen, Desserts, Crêpes und alles andere, was das Herz begehrt.“

Produktion:
Jeder Orangenlikör hat seine eigene Geheimrezeptur. Das Geheimnis unseres Liquore all‘ Arancia sind die Blondorangen Navelina, die am Fusse des Ätnas gedeihen. Für gut vier Wochen werden deren Schalen in einer kleinen Familienmanufaktur in 95%igen Alkohol eingelegt und darauf mit einem Wasser-Zucker-Gemisch aufgegossen. Nach rund einer weiteren Woche wird der Likör gefiltert und in Flaschen abgefüllt.

Geschmack:

Dieser Likör ist eine Sinfonie komponiert für Ihren Gaumen: Eine Melodie, die so süss wie auch bitter ist, entfaltet sich über den fruchtigen Tönen der Navelina-Orangen und klingt noch lange in ihrer Frische nach.

MELONEN LIKÖR

Nonna Vita sagt:
  

„Dieser Melonenlikör ist sowas wie meine Geheimwaffe für kreative, sinnesbetörende Desserts. Die genauen Rezepte will ich Ihnen hier noch nicht verraten. Nur mal deren Namen: Melonensorbet, Joghurttorte mit Melonen, Melonenmousse mit Heidelbeeren und gefrorene Melonengelatine. Da vergisst man ja fast, dass man den Likör auch einfach pur mit einem Eiswürfel geniessen kann.“

Produktion:

Melonen aus Sizilien haben nicht von ungefähr weltweit einen hervorragenden Ruf. Die Prachtexemplare für unseren Liquore al Melone stammen aus dem südsizilianischen Ispica (Provinz Ragusa). Sie werden für gut vier Wochen in 95%igen Alkohol eingelegt, darauf mit einem Milch-Zucker-Gemisch aufgegossen und mit Sonnenblumenöl, Kakaobutter, Vanille und etwas Johannisbrot-Mehl verfeinert. Nach etwa einer weiteren Woche wird der Likör gefiltert und in Flaschen abgefüllt.

Geschmack:

Der Geschmack vollreifer Melonen macht unseren Liquore al Melone sehr fruchtig im Geschmack und verführerisch in seiner Süsse. Leicht gekühlt gibt er seine ganze Frische und sein Aroma frei. Es ist, als ob die Sonne Siziliens in einem Schluck vereint wäre.

MANDEL LIKÖR

Nonna Vita sagt:
  

„Es gibt kaum ein Dessert, dessen Geschmack durch Mandellikör nicht verstärkt und veredelt wird. Allen voran natürlich Tiramisu. Aber auch zu Glace, zu einem Stück Schokolade oder als Nuance in einer Torte eignet sich dieser Likör hervorragend. Mit etwas Limonensaft umgerührt oder in Kombination mit Whiskey wird Mandellikör zum heimlichen Cocktail-Star. Und wie wäre es jetzt mit einem italienischen Café mit etwas Schlagrahm und einem Schuss Liquore di Mandorle?“

Produktion:

Mandeln aus Avola, zum Beispiel die flache, rötliche Pizzuta, gehören zu den beliebtesten Sorten der Welt. Es versteht sich also fast von selbst, dass lokale Liköristen eine Ewigkeit lang am bestmöglichen Verfahren rumtüftelten, um den Geschmack und Geist dieser speziellen Mandeln in eine Flasche zu bannen. Sie werden für gut vier Wochen in 95%igen Alkohol eingelegt, darauf mit einem Milch-Zucker-Gemisch aufgegossen und mit Sonnenblumenöl, Kakaobutter, Vanille und etwas Johannisbrot-Mehl verfeinert. Nach etwa einer weiteren Woche wird der Likör gefiltert und in Flaschen abgefüllt.

Geschmack:
Sein intensives, unverwechselbares Aroma und sein voller, lieblicher Geschmack machen diesen Mandellikör nicht nur für Connaisseure unwiderstehlich. Denn sein süsser und fruchtiger Charakter wird auch Sie innerlich mit Wärme verwöhnen.

PISTAZIEN LIKÖR

Nonna Vita sagt:
  

„Liquore al Pistacchio schmeckt nicht nur grandios mit einem oder zwei Eiswürfeln in einem Schwenker auf der Couch. Er ist auch ausgezeichnet dafür geeignet, allerlei Desserts zu garnieren oder wird zur aromatischen Krönung auf einer Kugel Vanille-Glace.“

Produktion:

Der klare, ausgeprägte Geschmack von den Pistazien aus Bronte in der Provinz Catania ist weit über die Grenzen Siziliens bekannt. Die Idee, aus den naturbelassenen Kernen einen Likör zu gewinnen, ist daher naheliegend, aber dennoch immer wieder eine Offenbarung. Die Pistazien werden für gut vier Wochen in 95%igen Alkohol eingelegt, darauf mit einem Milch-Zucker-Gemisch aufgegossen und mit Sonnenblumenöl, Kakaobutter, Vanille und etwas Johannisbrot-Mehl verfeinert. Nach etwa einer weiteren Woche wird der Likör gefiltert und in Flaschen abgefüllt.

Geschmack:
In diesem Likör steckt das volle Spektrum an Aromen der berühmten Pistazie aus Bronte. Unverfälscht, ehrlich und hochprozentig.