HONIG

Die fünf VIA PARINI-Honige: Jeder im Geschmack verblüffend einzigartig, allesamt von absolut natürlicher Exzellenz.

Bei der Produktion unserer Honige steht das Wohl der Bienen stets im Vordergrund. Deshalb wird in den fünf kleinen Imkereien den Bienen ein Teil ihres Honigs für die Überwinterung gelassen und so für ihren Fortbestand gesorgt. Zudem verwenden wir nur natürliche Substanzen, um unsere Bienen vor Krankheiten zu schützen. Schliesslich sind es ja auch sie, die für uns die Eukalyptus-, die Orangen-, die Kastanien- und all die anderen wilden Blüten bestäuben und dabei deren Nektar zu einem der wertvollsten und gesündesten Lebensmittel der Erde verarbeiten. Dass unsere Honige allesamt ohne Zusatzstoffe auskommen, ist für uns natürlich eine Selbstverständlichkeit.


  

Jeder unserer fünf verschiedenen Honige ist ein naturbelassenes und unbehandeltes Produkt. Mit Nachsicht gewonnen und mehrfach international ausgezeichnet schmecken die Mieli Italiani aus dem Hause VIA PARINI so wie die umliegenden Felder, Wälder und Wiesen riechen.

MILLEFIORI HONIG

Nonna Vita sagt:

„Der Miele Millefiori steht immer griffbereit: Aufgetischt zum Frühstück ist er meistens die erste Wahl als Aufstrich aufs Butterbrot. Im Nachmittagstee gibt er die perfekte natürliche Süsse. Und nach dem Abendessen schmeckt er wie ein Gedicht zu einem Stück Käse. Nur für notorische Schleckmäuler sollte man diesen Honig ausser Reichweite aufbewahren.“ 

Produktion:
 
Unser Miele Millefiori verdankt seinen Namen den unzählig vielen, unterschiedlichen Blumen und Pflanzen, aus deren Nektar dieser Honig entsteht. Aus diesem Grund kann dieser Honig von Jahr zu Jahr, abhängig vom saisonalen Pflanzenvorkommen in der sizilianischen Provinz Enna, in Farbe und Geschmack variieren. Sollte der Honig im Sommer oder Herbst spontan kristallisieren, kann man ihn leicht erwärmen und so wieder flüssig machen.

Geschmack:
 
Das zarte aber raffinierte Aroma dieses exquisiten Honigs ist nicht mehr als der Ausdruck der einzigartigen Flora im Herzen von Sizilien. Immer wieder nimmt er einen von neuem mit auf einen Spaziergang durch bekannte und unbekannte Geschmäcker und Düfte.



ORANGENBLÜTEN HONIG 

Nonna Vita sagt:

Es gibt kaum etwas Besseres zum Süssen von Tees, Joghurts oder Gebäck. Aber natürlich auch als Brotaufstrich schmeckt dieser Honig der ganzen Familie. Mein kleiner Tipp: Karotten im Ofen mit Orangenblütenhonig karamellisieren. Was für ein Genuss!“   

Produktion:
Für unseren Miele di Arancia sammeln die Bienen den köstlichen Nektar der nahegelegenen Orangenhaine ein. In der kleinen Imkerei in der sizilianischen Provinz Enna wird darauf der erstklassige, goldklare Honig mit seinem unverwechselbaren, harmonisch-lieblichen Aroma gewonnen. Sollte der Honig spontan kristallisieren, kann man ihn leicht erwärmen und so wieder flüssig machen.

Geschmack:
Dieser Honig mit seinem typischen Perlmuttschimmer entfaltet im Mund den zarten Duft eines blühenden Orangenbaums. Das erstaunlich fruchtige Aroma zergeht einem auf der Zunge wie der Honig selbst.

KASTANIEN HONIG

Nonna Vita sagt:
  

„Frisch gebackenes Brot und allerfeinster Kastanienhonig – so sollte ein Tag beginnen! Andererseits versüsst man sich auch die nächtlichen Träume, wenn man zum Dessert den Honig mit einem rezenten Käse geniesst.“

Produktion:


Der Kastanienblütenhonig wird von den Bienen in den Edelkastanienwäldern des Piemonts gesammelt. In der kleinen Imkerei wird darauf der bernsteinfarbene Honig mit seinem intensiven Aroma gewonnen. Er enthält viel Fruktose und bleibt deshalb sehr lange flüssig.

 


Geschmack:

Dieser Honig hat ein volles, kräftiges Aroma und zeichnet sich durch seinen typisch geringfügig bitteren Nachgeschmack aus. Es ist immer wieder erstaunlich, wie intensiv Honig schmecken kann.

EUKALYPTUS HONIG

Nonna Vita sagt:
  

„Der perfekte Begleiter für Käse, Brot und Kräutertees. Macht sich aber auch gut zum Süssen von Joghurts oder Müsli. Der Honiggourmet hingegen geniesst den Miele di Eucalipto direkt aus dem Glas…“

Produktion:

Unser Miele di Eucalipto vereint die Würze und die Heilkraft des Eukalyptusbaumes. Dieser stammt ursprünglich aus Australien, ist aber seit einem europäischen Aufforstungsprogramm schon seit längerer Zeit auch auf Sizilien beheimatet. Sollte der Honig spontan kristallisieren, kann man ihn leicht erwärmen und so wieder flüssig machen.




Geschmack:


Der wie ein Bernstein leuchtende, cremige Honig hat eine kräftige, intensive und langanhaltende Würze. Er schmeckt weniger süss als andere Honige und empfiehlt sich deshalb für ausgesprochene Honigliebhaber.


AKAZIEN HONIG

Nonna Vita sagt:
  

„Dank seines leichten, dezenten Geschmacks eignet er sich perfekt zum Süssen von Speisen, ohne deren Geschmack zu konkurrenzieren. Beispielsweise in einer Grill-Marinade, zum Abschmecken einer Bratensauce, für Salatdressings aber auch als köstliche Unterstützung des Geschmacks eines aromatischen Weichkäses, wie einem Robiola oder einem Mozzarella di Bufala Campana.“

Produktion:
Die wohlriechenden Blüten der Akazienwälder des Piemonts sind ausgesprochen ergiebige Nektarspender, die die Honigbienen fast schon magisch anziehen. In der Imkerei direkt vor Ort wird daraus der helle, klare Honig mit seinem milden Aroma gewonnen. Dank seinem hohen Fruchtzuckeranteil bleibt der Honig sehr lange flüssig.


Geschmack:


Der Miele di Acacia hat eine hellgoldene Farbe und schmeckt angenehm mild. Sein Aroma riecht blumig und dezent nach Vanille.